Kontakt | Suche | Links | English | Login

Prof. Wolfgang Fasold verstorben


Vor wenigen Tagen ist Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Fasold im Alter von 88 Jahren verstorben.

Mit ihm haben wir einen bedeutenden Wissenschaftler verloren, dem die DEGA im Jahre 2012 ihre höchste Auszeichnung, die Helmholtz-Medaille, verliehen hat - als Anerkennung für sein herausragendes Lebenswerk zur Bau- und Raumakustik und zum städtebaulichen Schallschutz.

Wolfgang Fasold hat die Geschicke der Akustik in Ostdeutschland maßgeblich mitgeprägt, vor allem als Leiter der Abteilung Bau- und Raumakustik der Bauakademie der DDR in Berlin.
Vor allem mit seinen Arbeiten zur raumakustischen Modellmesstechnik hat er international Maßstäbe gesetzt und als raumakustischer Berater u.a. das neue Gewandhaus in Leipzig, den Palast der Republik und das Schauspielhaus (heute Konzerthaus) in Berlin maßgeblich mitgeprägt.
Bekannt wurde er vor allem durch das "Taschenbuch Akustik" (Fasold, Kraak, Schirmer, 1984) und das Buch "Bau- und Raumakustik" (Fasold, Sonntag, Winkler, 1987) einen Namen gemacht; diese Bücher gelten auch heute als gefragte Standardwerke.

So werden wir ihn als produktiven und innovativen Forscher sowie als bescheidenen und sympathischen Menschen in Erinnerung behalten.