Kontakt | Suche | Links | English

Die DEGA in der Corona-Krise


Sehr geehrte Mitglieder der DEGA,

das Jahr 2020 stellt an alle Bereiche des öffentlichen Lebens besondere Herausforderungen. Auch die DEGA ist von den Auswirkungen der Corona-Krise stark betroffen - vor allem unsere Jahrestagung DAGA 2020 in Hannover, die als Jubiläumsveranstaltung ("50 Jahre DAGA") Mitte März geplant war. Wir bedauern sehr, dass wir dieses schöne Ereignis nicht mit Ihnen zusammen feiern konnten.

Der sprunghafte Anstieg der Infektionen Anfang März hatte zur Folge, dass wir die DAGA kurz vor dem geplanten Tagungsbeginn absagen mussten. Zu diesem Zeitpunkt war das Programm bereits ausgearbeitet und die zahlreichen Jubiläums-Feierlichkeiten fertig vorbereitet. Ein ganz besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang dem Organisationsteam und dem Programmausschuss für die umfangreichen Vorbereitungen (u. a. Programm, Eröffnungsveranstaltung, Jubiläumsfestveranstaltung, Abendveranstaltungen, Fach-Exkursionen etc.).

Dennoch war die Mühe nicht ganz umsonst. In Kürze wird der Tagungsband zur DAGA 2020 erscheinen. Mit über 300 Manuskripten und besonderen Perspektiven auf das DAGA-Jubiläum steht Ihnen eine umfangreiche Publikation zur Verfügung.
Ganz besonders freuen wir uns, dass im Tagungsband auch ein Film als einer unserer Beiträge zum International Year of Sound enthalten ist, hierzu gilt auch der Dank an unsere Sponsoren.

Natürlich ist mit der Absage der DAGA auch ein finanzieller Verlust verbunden. Vor allem danken wir hier allen denjenigen Angemeldeten, die ihre Tagungsgebühren nicht zurückgefordert haben und somit durch ihre Spende einen großen Beitrag zur Stabilisierung der DEGA-Finanzen geleistet haben. Ebenso gilt unser Dank auch allen Autorinnen und Autoren, die ihr Manuskript gegen Zahlung der Tagungsgebühr im Tagungsband veröffentlicht haben. Zudem konnten durch umfangreiche Verhandlungen mit den Dienstleistern für die geplante DAGA die Verluste in Grenzen gehalten werden. Ein besonders herzliches Dankeschön möchten wir in diesem Zusammenhang an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle richten. Sie haben nicht nur in der Vorbereitung der Jubiläums-DAGA, sondern insbesondere auch nach der erforderlichen Absage herausragendes geleistet.

Wie sich das Jahr 2020 weiter entwickelt, kann heute noch niemand mit Sicherheit vorhersagen. Die DEGA plant, im Herbst ein Symposium zum Thema "International Year of Sound" in Hannover zu veranstalten, in welches auch die Preisverleihungen und die Mitgliederversammlung integriert werden sollen. Sicherlich müssen auch web-basierte Lösungen angedacht werden, um auch von zuhause an der Veranstaltung teilnehmen zu können. Genauere Informationen werden im kommenden Akustik Journal bekannt gegeben.

Auch für alle anderen Veranstaltungen der DEGA (Fachausschuss-Sitzungen, Akademie-Kurse etc.) müssen in den kommenden Wochen entsprechende Lösungen gefunden werden. Seitens des Vorstands und der Geschäftsstelle werden wir Sie dabei gerne unterstützen. Schließlich wird die DEGA auch in 2020 ihre sonstigen Aufgaben fortsetzen, u. a. Herausgabe von Publikationen, Einsatz für den Lärmschutz und für den baulichen Schallschutz sowie die Planung kommender Tagungen. Und nach hoffentlich nicht allzu langer Zeit wird die Krise irgendwann überstanden sein. Dann freuen wir uns umso mehr, dass wir Sie wieder auf den DAGA-Tagungen und sonstigen Veranstaltungen begrüßen können.

So wünschen wir allen Mitgliedern für die kommenden Wochen weiterhin Gesundheit - und ebenso allen Unternehmen vor allem ein gutes wirtschaftliches Durchhaltevermögen.

Mit besten Grüßen,
Jesko Verhey und Sabine C. Langer
Präsident und Vizepräsidentin der DEGA